• NOBLEX E-Optics WIR SIND DA
  • NOBLEX E-Optics ELEKTRONISCHE PRODUKTE
  • NOBLEX E-Optics BEWÄHRTE QUALITÄT
News

Sehr geehrte NOBLEX Kunden, 

die NOBLEX GmbH verfügt über zwei Geschäftsbereiche, den Konsumgüterbereich sowie den Fertigungsdienstleistungsbereich. Im ersten Geschäftsbereich hat sich der Betrieb auf die Entwicklung und Fertigung von optoelektronischen Konsumerprodukten in der Sparte der Hochleistungsoptik spezialisiert. Dazu gehören etwa Ferngläser, Reflexvisiere, Zielfernrohre, Lichttechnik und Wärmebildtechnik für das Premiumsegment. Im Wachstumssegment Thermal Imaging stellte NOBLEX erst im Januar innovative, neue Produkte vor, die vom Markt auch erfreulich positiv aufgenommen wurden. Der zweite Geschäftsbereich ist die Fertigungsdienstleistung für verschiedene Kunden im Bereich der Labor-Analysetechnik. Neben der Montage von komplexen, hochwertigen Geräten und Komponenten werden auch Dreh- und Frästeile erstellt sowie die Oberflächen dekorativ durch Eloxal- oder Lackierarbeiten veredelt.

Corona führte zu Absage wichtiger Messen
Die Produktpalette des Konsumgüterbereichs wurde beispielsweise in den vergangenen zwei Jahren systematisch erneuert und erweitert. Im Rahmen der wichtigsten Branchenmesse im März 2020 sollten zwölf wichtige Neuheiten vorgestellt werden. Diese sowie weitere Messen wurden aufgrund der beginnenden COVID-19 Pandemie abgesagt. Die Markteinführung musste daher verschoben werden, was zu hohen Kosten in den Bereichen Marketing und Vertrieb führte.

Gute Auftragslage im Fertigungsdienstleistungsbereich
Vor allem im Konsumgüterbereich verzeichnete NOBLEX durch die Krise - insbesondere im Export - starke Umsatzrückgänge, während die Auftragslage im Fertigungs- und Dienstleistungsbereich sehr gut ist. Trotzdem war absehbar, dass der pandemiebedingte Umsatzrückstand kurzfristig nicht auszugleichen war.

Im Juni beantragte somit die NOBLEX GmbH beim Amtsgericht Meiningen die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens. Fristgemäß erfolgte nach drei Monaten die Eröffnung des Insolvenzverfahrens und der vorherige Sachwalter Dr. Markus Schädler von der Bendel Insolvenzverwaltung AG wurde vom Amtsgericht Meiningen am 01. 09. 2020 zum Insolvenzverwalter bestellt.

Der Geschäftsbetrieb wird unter den insolvenzrechtlichen Bedingungen fortgeführt, wobei verschiedene Geschäftsbereiche zum 31. Oktober 2020 eingestellt werden! Erfreulich ist, dass aktuell Verhandlungen zur Übernahme der Bereiche Vorfertigung, Oberflächenbearbeitung sowie der Montage von Analyse Messtechnik geführt werden. Eine Übernahme durch einen Investor wird zum 1. November 2020 angestrebt.

Der Service und die Reparatur für Wärmebildgeräte sowie NOBLEX/Docter Ferngläser und weitere Produkte sind u. a. durch unsere freien Servicewerkstätten sichergestellt:

Optikservice Torsten Schilling 
Dipl-Ing. Torsten Schilling
Am Mühlenbach 32
D-18233 Neubukow
Tel.: +49 38294 98 82 28 
Fax: +49 38294 98 82 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Optik Service Rathenow
André Schwolow
Jahnstraße 27
D-14712 Rathenow
Tel.:    +49 3385 49 61 19
Fax:    +49 3385 49 61 20
Mobil: +49 172 39 38 185
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für weitere Rückfragen oder Auskünfte zum Thema Service oder Stand des Verfahrens wenden Sie sich bitte an Thorsten Kortemeier: +49 3686 371141 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Bendel Insolvenzverwaltung AG, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr
NOBLEX Team

NOBLEX Thermal Tablet hilft im Kampf gegen Corona

  • Wärmebild-Technologie ermöglicht sekundenschnelle und kontaktlose Temperaturmessung
  • Effektive Zugangskontrollen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen brauchen im Zuge der COVID-19 Pandemie innovative Lösungen, um einer Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Mit dem „NOBLEX Thermal Tablet“ lässt sich auf Basis von Wärmebild-Technologie kontaktlos und sekundenschnell die Temperatur von Personen messen – auf 0,1 Grad genau. Eine erhöhte Körpertemperatur kann sowohl als ein erstes Warnzeichen als auch als ein Symptom einer Infektion gelten. „Das NOBLEX Thermal Tablet ermöglicht eine schnelle und effektive Kontrolle vor öffentlichen Einrichtungen oder an Firmeneingängen“, sagt Hubert Bodächtel, Vertriebsleiter des auf die Herstellung hochwertiger Optiken und Wärmebild-Technologien spezialisierten Unternehmens NOBLEX.

Tablet erkennt potenzielle Risikopersonen
Das System kombiniert die thermografische Erfassung mit einer optischen Kamera und bietet damit das derzeit bestmögliche Erkennungssystem für Mitarbeiter oder Besucher. Ist der selbst definierte Temperaturgrenzwert überschritten, erfolgt eine Meldung auf dem Display sowie eine optionale Audiowarnung. Mögliche Risikopersonen können so direkt dokumentiert werden. Dank künstlicher Intelligenz erkennt das NOBLEX Thermo Tablet auch, ob die erfassten Personen Schutzkleidung wie etwa Mund-Nasen-Masken tragen oder nicht. „So kann in besonders sensiblen Bereichen der Zugang nur mit entsprechender Schutz-Bekleidung gewährt werden oder direkt per Tablet auf die fehlende Ausrüstung hingewiesen werden“, erläutert Bodächtel.

Autonomer Betrieb
Das Tablet sei eine effektive und praktikable Lösung für Unternehmen jeglicher Branchen und Größenordnungen, öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Ämter, Sportstätten, Kulturstätten, aber auch für Veranstalter von großen Events. Der Betrieb erfolge autonom und bedürfe keiner weiteren Hardware. Auch an Flughäfen, Bahnhöfen sowie in Restaurants und Hotels könne das NOBLEX Thermo Tablet zum Einsatz kommen.
Attraktiv ist die Technologie auch für Unternehmen, die bereits über automatisierte Zugangssysteme in ihren Gebäuden verfügen. Denn das Tablet lässt sich flexibel und datenschutzkonform an bestehende Datenbanken anbinden. „Mit dieser bezahlbaren Hightech-Innovation ermöglichen wir auch kleineren Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen mehr Sicherheit für ihre Besucher, Arbeitnehmer und Kunden“, betont Hubert Bodächtel.  

Das NOBLEX Thermo Tablet NTT 100 inklusive Wärmebildkamera ist zum Preis von 1.975,00 Euro zzgl. MWSt, exklusiv im NOBLEX Webshop www.noblex-thermal.com erhältlich.

Weitere Informationen und technische Daten finden Sie hier.

 

Immer dabei, immer einen Blick voraus


Der detaillierte Blick in die Ferne wird uns heute meist nur aufbereitet auf dem Smartphone als Bilddatei „serviert“. Dabei gibt es so viele Freizeitaktivitäten, bei denen es sich lohnt, selber einmal genauer hinzuschauen. Besonders die unzähligen Vogelbeobachter, Naturfreunde, Wanderer, Angler und Jäger. Trotz ihrer Ausstattung mit hochwer-tigen Ferngläsern bleiben ihnen die kleinen, wesentlichen Details ihres Hobbys oder ihrer Passion oft verborgen. Details, die den feinen Unterschied ausmachen. Den Unterschied zwischen Laien und Profis oder einfachem An-schauen und feinem Beobachten. Solche kostbaren Momente fängt nur ein hochvergrößerndes Spektiv ein. Leider waren solche Teleskope bisher teuer, unhandlich und schwer, sodass sie, selbst wenn sie schon vorhanden waren, nur sehr selten den Weg in den Jagdrucksack fanden.
Mit dem neuen leistungsstarken Mini-Spektiv stellt NOBLEX Ihnen nun eine Optik zur Seite, die zugleich handlich, leicht und bezahlbar ist. Ausgestattet mit einem optischen Zoom, der sich im Handumdrehen von 8-facher auf 24-fache Vergrößerung hochdrehen lässt, und einem lichtstarken 50-mm-Objektivdurchmesser beginnt das Mini Spektiv dort, wo herkömmliche Ferngläser an ihre Grenzen kommen. Für die Herstellung der Objektivlinsen wurde Spezialglas mit anormaler Teildispersion (ED) verwendet, um auch bei hohen Vergrößerungen (24x) eine scharfe und farbneutrale Beobachtung zu gewährleisten. Dank des für Brillenträger optimierten Präzisionsokulars mit einem Einblickwinkel von 35 Grad kommt das NS 8–24 x 50 mit einer legendär kurzen Baulänge von nur 22 cm aus und ist mit 530 g ein Leichtgewicht seiner Klasse. Damit findet das Noblex Mini-Spektiv sogar in der Jackentasche Platz und wird praktisch zum täglichen Begleiter für alle, die selber genauer hinschauen wollen. Im Lieferumfang ist eine Bereitschaftstasche aus Neopren enthalten. Der UVP in Deutschland beträgt 349,– Euro.

Weitere Infos finden Sie hier.

Mit Hubert Bodächtel bekam die NOBLEX GmbH am 2. Dezember 2019 einen neuen Vertriebsleiter. Er folgt auf Lutz Belger, der das Unternehmen Ende November verlassen hat.

Eisfeld 02. 12. 2019. Hubert Bodächtel wechselt von der Blaser GmbH zu NOBLEX. Bei Blaser verantwortete er zwischen 2017 und 2019 als Regional Sales Manager verschiedene Positionen im Vertrieb u. a. im Export und als Leiter Außendienst Deutschland & Schweiz.

„Durch das erweiterte Produktsortiment, den Ausbau neuer Vertriebswege sowie der Neuvorstellung innovativer Produkte im Bereich der Wärmebildtechnologie, hat die NOBLEX GmbH in den zurückliegenden fünfzehn Monaten eine beeindruckende Entwicklung gezeigt. Das Vertrauen, diesen Weg als Vertriebsleiter gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fortzusetzen, ist für mich Anerkennung und Ansporn zugleich“, erklärt Hubert Bodächtel seine Entscheidung.

Seine jagdliche Passion brachte den gebürtigen Franken in die Jagdwaffenbranche. Den Jagdschein löst er nun schon seit 31 Jahren. Als langjähriger Jagdpächter und Prüfer für die Jagdausbildung hat er immer die praktische Nähe zum Waidwerk behalten. Nach seinem Studium zum Holztechniker übernahm er verschiedene Leitungspositionen bei einem der führenden Hersteller in der Möbelbranche. Zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen und ein 3 ½-jähriger Auslandsaufendhalt als Geschäftsführer unterstreichen seine internationalen Fachkenntnisse. Schon in frühen Jahren erwarb der 48-jährige Führungskompetenzen u. a. als Stabsdienstsoldat bei der Deutschen Bundeswehr.
Mit seinem 5-köpfigem Team wird er den Ausbau des Vertriebes der NOBLEX GmbH national sowie international weiter vorantreiben und den Bekanntheitsgrad der Marke NOBLEX weiter ausbauen.

Am Standort in Eisfeld produzierte VEB Carl Zeiss Jena seit 1952 Ferngläser. In den 80 Jahren erfolgte ein Produktionsausbau auf rund 300.000 Stck. p. a., somit wuchs das Unternehmen seinerzeit zum größten Fernglashersteller Europas. Unter der Marke DOCTER entwickelten sich die miniaturisierten DOCTERsight Visiersysteme zum Trendsetter für Jagd, Sport und Behörden. NOBLEX, als direkter Nachfolger des Unternehmens im thüringischen Eisfeld vereint mit seinem aktuellen Portfolio der Hochleistungsoptik, klassische Produkte, wie Ferngläser und Zielfernrohre, mit modernen optoelektronischen Geräten im Bereich der Wärmebildtechnologie. NOBLEX produziert mit derzeit 110 Mitarbeitern in Deutschland und trägt stolz das Qualitätssiegel „Made in Germany“.

 

Das Fernglas für ambitionierte Wassersportler mit vollem Durchblick

Seefeste Porro-Ferngläser mit Peilkompass und 7-facher Vergrößerung gehören auch im GPS Zeitalter noch immer zur Standard Navigationsausrüstung an Bord. Mit dem neuen Modell inception hat der im Thüringischen Eisfeld ansässige Hersteller NOBLEX ein neues Fernglas auf den Markt gebracht, das mit modernem Design, hoher optischer Leistung und optimiertem Preis-Leistungs-Verhältnis frischen Wind in das Marktsegment bringen.

Können Sie heute noch ein hochwertiges Fernglas von einem preiswerten Produkt unterscheiden? Früher waren die bekannten Markennamen Garanten für höchste optische Qualität. Heute unterscheiden sich die Fernoptiken für den Wassersportmarkt häufig nur noch durch die Typenschilder und Herstellerlogos voneinander. Es kommt wie so oft im Bordalltag auf die inneren Werte an.
Da trennt sich oft schon beim ersten Blick durch das Glas die Spreu vom Weizen. Gute bordtaugliche Optik erfordert neben hochwertigen Materialien das nötige Know-how und die Möglichkeit, auf hohem Niveau zu produzieren. Hierunter fallen Reinraumtechnik, moderne Vergütungsanlagen und der Zugang zu hochwertigen Glassorten für die verwendeten Linsen und Prismen. Fehlt es an einer dieser Stellen, sinkt die Qualität unausweichlich. Da helfen dann auch eine elegante Verpackung und ein schneidiger Marinename nicht weiter. Wer in der höchsten Liga der Optikbranche mitspielen will, muss in Hard- und Software investieren.
So geschehen bei NOBLEX in Eisfeld. Das aus der ehemaligen Marke Docter Optik hervorgegangene Unternehmen bietet nun auch für den Wassersport relevante Produkte an, darunter das erste Fernglas der neuen
NF-Serie, das Modell inception.


Ein Fernglas für Binnenskipper und Küstenschipper

Mit seiner breitschultrigen Porro-Bauform sieht man dem neuen NOBLEX inception förmlich an, dass ihm Seebeine gewachsen sind. Mit den bekannten Kenngrößen (7-fache Vergrößerung und 50 mm Objektivdurchmesser) bietet die Einstiegsklasse inception ein Sehfeld von 124 m auf 1000 m und ist bis zu einer Tiefe von 1 m wasserdicht. Gedacht ist die Optik für den ambitionierten Anfänger, der seine ersten Schläge in Küstennähe macht, oder für den Binnenskipper, der in verkehrsreichen Gewässern den Überblick behalten will.
Wie es sich für ein vernünftiges Seeglas gehört, hat Hersteller NOBLEX dem inception einen Kompass aus dem Hause Suunto eingepflanzt, der den besonderen Anforderungen auf einem Sportboot genügt.
Dank seiner 20 mm Kompassrose lässt sich die feine Strichteilung im Blickfenster des Fernglases sauber ablesen und ist auch bei Wind und Wetter ein zuverlässiger Helfer bei der Navigation.
Dank der Stickstoff-Füllung im Fernglasgehäuse ist die Optik immer beschlagfrei und einsatzbereit und durch die hohe Lichttransmission von über 92 Prozent auch in visuellen Grenzbereichen, wie in der Dämmerung oder bei einem aufziehenden Gewitter, stets klar und kontrastreich.

Das robuste und schwimmfähige inception von NOBLEX mit integriertem Suunto-Kompass liegt preislich
bei 349 Euro und ist ab Frühjahr 2020 im Fachhandel erhältlich.

NOBLEX und HEIMDALL haben ihre strategische Partnerschaft zur Entwicklung und Herstellung von innovativen Wärmebildgeräten besiegelt. Schon Anfang nächsten Jahres sind die ersten Geräte aus dieser Kooperation zu erwarten, die in Deutschland entwickelt und hergestellt werden. Innovation, herausragende Qualität und Kundenorientierung sind die Gene der Produkte und in allen Aspekten wieder zu finden.

Die NOBLEX GmbH am Sitz Eisfeld in Thüringen schreibt in der Entwicklung und Fertigung von optoelektronischen Consumer-Produkten eine stolze Tradition in den Produktionsstätten von Carl Zeiss in Jena und aktuell im thüringischen Eisfeld fort. 150 Jahre Erfolgsgeschichte mit optischen Geräten sind Ausdruck eines großen Erfahrungsschatzes in der Optik, Mechanik und Elektronik. NOBLEX besitz jahrzehntelange Kernkompetenzen in der Herstellung und Veredelung von Dreh- und Frästeilen, so dass vom Rohmaterial bis zum Endprodukt durchgängige Perfektion gegeben ist. Die Sicherung der Qualität erfolgt mit modernster taktiler und optischer Messtechnik.

Die HEIMDALL GmbH aus dem benachbarten Bayern spezialisiert sich seit geraumer Zeit auf die Entwicklung von einzigartigen Wärmebildsystemen. Im Fokus steht dabei der Anwender und ein in jeder Situation absolut verlässliches Gerät. Viele Monate sind allein in die Entwicklung von Software und Algorithmen geflossen, die eine herausragende Bildqualität und Detailtiefe sicher stellen. Ausgestattet mit modernsten Komponenten und auf das Wesentliche konzentriert, entsteht so ein Gerät gemacht für den Anwender.

Features:
    ·    Handgehaltene Kamera und Vorsatzgerät in einem
    ·    Foto- und Videoaufnahme
    ·    High Definition Sensor System mit Werkskalibrierung
    ·    Anwendungsoptimierte Bildalgorithmen (Jagd, Suche, Stadt, Automatik)
    ·    AMOLED Display (höchste Pixeldichte weltweit) für herausragenden Kontrast und Bildqualität
    ·    Auf das Wesentliche konzentriert
    ·    Robuster und zuverlässiger Begleiter für jeden Einsatz
    ·    Multifunktionale Schnittstelle (USB)
    ·    Li-Ion Akkus (18650) für extrem lange Laufzeit 

Produkte des deutschen Traditionsunternehmens DOCTOR OPTIK tragen ab sofort den Unternehmensnamen NOBLEX. Die NOBLEX GmbH, Hersteller hochwertiger Optiken für den Jagd-, Sportschießen-, Outdoor- und Freizeitbereich, verstärkt ihren  Markenauftritt. Die Produkte des deutschen Traditionsunternehmens firmieren ab sofort unter dem Namen „NOBLEX“, der Name „Docter“ wird künftig nicht mehr genutzt. Das Unternehmen hat sich ganz bewusst für die Namensänderung entschieden. NOBLEX vereinheitlicht damit seine Außenwirkung und stärkt die Marke. Ab sofort ist ganz klar: alles was von NOBLEX kommt, heißt auch so.
Aber nicht nur der Name entwickelt sich weiter. Auf der Internationalen Waffenausstellung 2018 in Nürnberg (IWA) und anderen Messen präsentierte NOBLEX bereits eine Reihe neuer Sportoptiken. Mit dem neuen NOBLEX® N6 ED Zielfernrohr
garantiert das Unternehmen gestochen scharfe Bilder und beste Transmissionswerte. Das NOBLEX® Quicksight ist eine weitere Innovation der erfolgreichen NOBLEX® Sight Linie und bestens geeignet für Jagd und Sportschießen. Weitere neue Produkte
und Innovationen befinden sich derzeit in der Entwicklung. Lassen Sie sich überraschen!

NOBLEX sucht daher neue Vertriebspartner, Großhändler und Importeure. Interessenten wenden sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Gesamter Geschäftsbereich Optics sowie Komponentenfertigung für  Analysetechnik wird von neuem Investor übernommen
  • Übernahme aller 120 Beschäftigten am Standort
  • Langfristige Lieferkooperation zwischen Analytik Jena und Investor sichert Standort auch zukünftig

Jena/Eisfeld, 19. April 2016 – Die Analytik Jena AG veräußert ihre Niederlassung Eisfeld zum Ablauf des 30. April 2016 an die NOBLEX GmbH. Die NOBLEX GmbH ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Beteiligungsgesellschaft VF Capital GmbH. Ein entsprechender Vertrag wurde am vergangenen Freitag von beiden Gesellschaften unterzeichnet. Neben dem Geschäft mit den optischen Consumer-Produkten der Marke DOCTER umfasst die Transaktion auch die Fertigung für Teile, Baugruppen und Komponenten für die Analysetechnik, welche die Analytik Jena in ihrem Kerngeschäft vertreibt.

© 2019 Noblex GmbH

powered by ITson GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.